Bio-Garten Flechtdorf GmbH

zum Textanfang | zur Themennavigation
Logo: Bio-Garten Flechtdorf GmbH, Ökologischer Anbau

Ausbildung, Berufsförderung - Zierpflanzenbau, Floristik, Gemüsebau, Landschaftsbau

Archiv

Ökologischer Anbau im Bio-Garten Flechtdorf

07.05.2007 | WLZ-FZ : Hochwertige Pflanzen

Bio-Garten Mitarbeiter im Gewächshaus mit Balkonpflanzen Wie Zierpflanzen, Gemüse und Kräuter nach den Grundsätzen des organisch-biologischen Landbaus angebaut werden, erfuhren die Besucher der „Tage der offenen Gärtnerei“ an den beiden vergangenen Wochenenden im Bioland-Betrieb „Bio-Garten Flechtdorf“. Auch nach den Informations- und Verkaufstagen beantwortet das Mitarbeiterteam gern alle Fragen zu den Pflanzen. Geschäftsführer Wilhelm Keller: „Die in unseren Gewächshäusern auf einer Fläche von 1300 Quadratmetern erzeugten Bio-Zierpflanzen sind besonders hochwertig, ebenso die Gemüse und Kräuter, die wir auf einer Fläche von 2000 Quadratmetern unter Glas- oder Foliendach bzw. auf 18000 Quadratmeter großen Außenflächen kultivieren.“

Bioland-Richtlinien

Alle Erzeugnisse werden auf biologischer Basis nach den Bioland-Richtlinien hergestellt, das heißt, die Mitarbeiter im Bio-Garten verwenden keine synthetischen Dünge- und Spritzmittel. Zur Bekämpfung von Schädlingen werden Nützlinge verwendet. Das heißt, natürlich vorkommende Kleinstlebewesen werden so eingesetzt, dass Pflanzen gesünder aufwachsen können. Die Technologie der „Effektiven Mikroorganismen“ (EM) wird seit vier Jahren wissenschaftlich begleitet vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) in Kassel. Keller: „Die Mikroorganismen machen die fest gebundenen Nährstoffe im Boden für die Pflanzen verfügbar - so werden unsere Bioprodukte veredelt und sind reich an wertvollen Inhaltsstoffen.“


Der Bio-Garten Flechtdorf erzeugt ein reichhaltiges Sortiment an Beet- und Balkonpflanzen. Außerdem gibt es ein umfassendes Angebot an Gewächs- und Freilandkulturen, Kräutern und Gemüsejungpflanzen.


Zum Service zählen individuelle Zusammenstellungen von Kübeln und Balkonkästen sowie Blumensträußen, Gestecken und Kränzen, die Pflege und Gestaltung von Gärten (Landschaftsbau) sowie weitere Dienstleistungen rund um Haus und Garten.


Die im Bio-Garten erzeugten Produkte werden über die „Kleeblatt“-Läden, den Bio-Großhandel und „Corvita“ in Korbach vermarktet. Natürlich gibt es die Zierpflanzen, Gemüse, Kräuter und Pflanz-erde auch vor Ort zu kaufen. Die Öffnungszeiten: montags bis donnerstags von 9 bis 16.45 Uhr, freitags von 9 bis 15 Uhr, samstags 9 bis 13 Uhr. Keller: „Zurzeit sind besonders die hier langlebigen Beet- und Balkonpflanzen zu empfehlen wie Geranien, Fuchsien, Lobelien und circa 70 weitere Sorten.“

Soziale Integration

Die Bio-Garten Flechtdorf GmbH wurde 1994 als Projekt für Mensch und Umwelt im Landkreis Waldeck-Frankenberg im Verbund des Landkreises, der Kreishandwerkerschaft und des Lebenshilfe-Werkes Waldeck-Frankenberg e.V. gegründet. Ziel der Einrichtung ist es, jungen Menschen berufliche und soziale Integrationsmöglichkeiten zu bieten.
Insgesamt sind hier 52 Mitarbeiter beschäftigt. Ausgebildet werden Gärtner/innen im Zierpflanzen- und Gemüsebau sowie Floristen/innen.
38 Personen sind in der anerkannten Werkstatt für behinderte Menschen beschäftigt. Das Ausbildungs- und Förderangebot im „Bio-Garten“ bietet auch sechs Reha-Plätze für psychisch kranke Personen.


Zum nachhaltigen Konzept des Bio-Garten-Projekts gehört die Nutzung der Abwärme, die bei der Verstromung des Biogases in der angrenzenden Mülldeponie Flechtdorf gewonnen wird. So wird das Wasser zur Beheizung der Gewächshäuser durch die anfallende Energie erwärmt.

| « zurück | zu aktuellen Nachrichten »